Stephan Barth über die Arbeit bei TenneT

Derzeitige Position: Referent Corporate Regulation | Wirtschaftsingenieurwesen, KIT Karlsruhe

Trainee 05/2013 – 05/2015

Wer die verschiedenen Facetten eines Übertragungsnetzbetreibers kennenlernen will, wird sich als Trainee bei TenneT sehr gut aufgehoben fühlen.

Als Trainee mit dem Schwerpunkt Netzwirtschaft führte mich mein erster Einsatz in den Bereich Kunden & Märkte, wo ich im Team Internationales die verschiedenen Aspekte des Engpassmanagements von grenzüberschreitenden Übertragungskapazitäten kennenlernte. Im Zuge der europäischen Strommarktintegration bewegt sich dieses Team im Rahmen verschiedener europäischer Initiativen häufig auf internationalem Parkett. Ein persönliches Highlight war ein mehrwöchiger Aufenthalt in Arnheim, der mir Gelegenheit bot, Einblicke in die Arbeit des niederländischen Partnerteams zu erhalten.

Wie im Rotationsplan vorgesehen, erfolgte nach sechs Monaten der erste planmäßige Wechsel, der mich in die Abteilung Netzführungskonzepte führen sollte. Zahlreiche Schnittstellen zu meiner ersten Station sorgen dabei für eine gelungene Abrundung der bereits erworbenen Kenntnisse.

Das Traineeprogramm setzt zwar einen festen organisatorischen Rahmen, bietet dem Trainee aber die Möglichkeit, Einfluss auf die inhaltliche Ausgestaltung der einzelnen Stationen zu nehmen. Dies erfolgt stets in enger Abstimmung mit dem jeweiligen Mentor, der dem Trainee während der gesamten Zeit als Ansprechpartner zur Seite steht. Neben der guten Betreuung durch den Mentor und die jeweiligen Fachabteilung schätze ich insbesondere das hohe Maß an Eigenverantwortung und Flexibilität, welches man als Trainee bei TenneT genießt.