Matthias Herrmann

(Elektroniker für Betriebstechnik im Ausbildungszentrum Bayreuth, Ausbildungsende Januar 2020)

Welche theoretischen Ausbildungsinhalte hast du an der Berufsschule gelernt, und wie war der Unterricht aufgebaut?

Der Berufsschulunterricht findet blockweise ungefähr einmal im Monat statt und behandelt Themen von der klassischen Hausinstallation über Beleuchtungstechnik, programmierbaren Steuerungen, Digitaltechnik, Motorentechnik, Sensorik, Brand- & Einbruchmeldeanlagen bis hin zu Energieverteilungsanlagen.

Wie war deine betriebliche Ausbildung bei TenneT gestaltet?

Die theoretischen und praktischen Grundlagen mit Prüfungsvorbereitung werden im Ausbildungszentrum behandelt. In den Fachabteilungen durchläuft man abwechslungsreiche Einsätze in den unterschiedlichen Servicegruppen mit hoher Wertschätzung der Azubis und wird bereits anfangs in die alltäglichen Tätigkeiten eingebunden.

In welche Projektarbeiten warst du bei TenneT eingebunden?

Mit einigen Kollegen bauten wir Ladestationen für E-Autos und führten an den unterschiedlichen Umspannwerksstandorten die Inbetriebnahme aus. Ebenso erstellten ein Kollege und ich eine Datenbank für Bauteile, die im Umspannwerk verbaut sind. In den Projekten konnten wir unsere eigenen Ideen einfließen lassen und gelernte Fähigkeiten umsetzten.

Welche Angebote bietet TenneT außerhalb des normalen Ausbildungsplanes?

Neben einer Einführungswoche, die Kommunikations- & Teamfähigkeiten stärkt, gibt es jährlich einen Azubi-Ausflug; dort werden Kraftwerke, Museen, etc. besichtigt.

Was waren die "Highlights" deiner Ausbildungszeit?

Highlights waren Seminare mit Arbeitskollegen, das eigenständige Planen der Außendiensteinsätze, das positive Betriebsklima und die Projektarbeiten.

Welche Voraussetzungen sollten Auszubildende in deinem speziellen Ausbildungsberuf mitbringen?

Technische Begeisterung, Teamfähigkeit, Kontaktfreudigkeit und gewissenhaftes Arbeiten sind wichtige Voraussetzungen für diesen Ausbildungsberuf.

Wie ging es nach deiner Ausbildung für dich weiter?

Für ein halbes Jahr bin ich im Bereich "Umspannwerke" als Technischer Sachbearbeiter tätig; anschließend nehme ich ein Stipendium von TenneT an und absolviere ein Vollzeitstudium für "Energietechnik und Erneuerbare Energien", um zukünftig Aufgaben als Ingenieur bei TenneT zu übernehmen.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bietet TenneT für ehemalige Auszubildende an?

Durch das interne Qualifizierungsprogramm nimmt man an einigen Seminaren teil und spezialisiert sich somit. Ebenso besteht eine Förderung für die Meister- oder Technikerprüfung.

Ein abschließendes Statement...?

Ich bin froh die Ausbildung bei TenneT absolviert zu haben, durch die ich alle erforderlichen theoretischen und praktischen Fertigkeiten des Elektronikers erlernte.