Eva Schuhmann

(Kauffrau für Büromanagement am Standort Bayreuth, Ausbildungsende Februar 2020)

Welche theoretischen Ausbildungsinhalte hast du an der Berufsschule gelernt, und wie war der Unterricht aufgebaut?

In der Berufsschule wurde uns anhand von verschiedenen Lernfeldern der Unterrichtsinhalt beige-bracht. Dieser beinhaltete unter anderem Aufgaben aus dem Einkaufs-/Verkaufsbereich, dem Personal-bereich, dem Sekretariat, der Buchhaltung sowie der Kosten-/Leistungsrechnung. Durch viele verschie-dene Gruppenarbeiten wurde uns das selbstständige Erarbeiten von Lösungsmöglichkeiten beige-bracht.

Wie war deine betriebliche Ausbildung bei TenneT gestaltet?

Während meiner Ausbildung habe ich ca. alle acht Wochen die Abteilungen gewechselt. Dabei durfte ich nicht nur die kaufmännischen Abteilungen kennenlernen, sondern auch die technischen. Dadurch hatte ich die Möglichkeit viele verschiedene Aufgaben sowie Kollegen kennenzulernen, was mir bei mei-nen zukünftigen Aufgaben eine große Hilfe sein wird.

In welche Projektarbeiten warst du bei TenneT eingebunden?

Zusammen mit einem anderen Auszubildenden habe ich Bewerbungstrainings für Schüler aus Schulen in der Region eigenständig organisiert und durchgeführt. Im 2.Ausbildungsjahr war ich Teamleiterin des Wirtschaftsplanspiels "PlayBizz" und habe zweimal am Bundeswettbewerb für Fremdsprachen teilge-nommen. Durch all diese Projekte konnte ich lernen, wie wichtig eine genaue, präzise und termingerech-te Erledigung von Aufgaben ist.

Welche Angebote bietet TenneT außerhalb des normalen Ausbildungsplanes?

TenneT bietet viele verschiedene Angebote außerhalb des normalen Ausbildungsplanes an. Zu nennen wären hierbei die verschiedenen Seminare, wie beispielsweise für Excel, Buchführung oder Energiewirt-schaft oder die regelmäßigen Azubi-Besprechungen, die alle sechs bis acht Wochen für alle kaufmänni-schen Auszubildenden in Würzburg stattfinden. Zudem werden vor der schriftlichen Abschlussprüfung zwei Prüfungsvorbereitungswochen durch einen externen Dozenten durchgeführt.

Was waren die "Highlights" deiner Ausbildungszeit?

Es gab viele schöne Momente während meiner Ausbildung. Hervorzuheben ist auf jeden Fall die Goslar-Einführungswoche zu Beginn der Ausbildung. Anhand von spielerischen Gruppenarbeiten und der Mög-lichkeit, die anderen Auszubildenden gut kennenzulernen wurde mir die Angst vor den ersten Arbeits-wochen genommen. Nicht zu vergessen ist auch das Fotoshooting für unsere neue Ausbildungsbro-schüre und der Dreh der Ausbildungsfilme. Auch das Pressegespräch, bei dem ich während meines Einsatzes bei der Abteilung Corporate Communications dabei sein durfte, war auf jeden Fall besonders.

Welche Voraussetzungen sollten Auszubildende in deinem speziellen Ausbildungsberuf mitbrin-gen?

Ein Auszubildender zum Kaufmann für Büromanagement (m/w/d) sollte auf jeden Fall die Eigenschaft haben, anderen Personen gegenüber sehr hilfsbereit zu sein. Vor allem im Teamassistenzbereich ist das eine wichtige Eigenschaft. Zudem sollte man flexibel sein, da die anfallenden Aufgaben an den meisten Arbeitstagen nicht vorhergesehen werden können. Die wichtigste Eigenschaft ist jedoch, dass man ehrlich zu sich selbst, aber auch zu anderen ist und sich bei der Arbeit und gegenüber Kollegen nicht verstellt.

Wie ging es nach deiner Ausbildung für dich weiter?

Nach meiner Ausbildung werde ich in der Bereich Grid Service Germany | Safety, Securi-ty & Development übernommen und übernehme dort sowohl Aufgaben im Teamassistenzbereich als auch Aufgaben aus dem Bereich der Sachbearbeitung.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bietet TenneT für ehemalige Auszubildende an?

Neben der Möglichkeit sich über Bildungseinrichtungen, wie z. B. die IHK weiterzubilden oder ein be-rufsbegleitendes Studium zu machen, bietet TenneT sehr viele kleinere, weitgefächerte Weiterbildungs-möglichkeiten über die interne Plattform "TenneT Academy" an. Von Fremdsprachenkursen über das richtige Zeitmanagement bis hin zu fachspezifischen Schulungen werden keine Grenzen gesetzt.

Ein abschließendes Statement...?

Vor allem bei der Einarbeitung in meine zukünftigen Aufgaben habe ich gemerkt, wie gut mich die Aus-bildung auf das weitere Berufsleben vorbereitet hat. Ich bin sehr froh, dass ich mit TenneT einen Aus-bildungsbetrieb gefunden habe, bei dem die Wörter "Struktur und Organisation" keine Fremdwörter sind.